Landschaftsgärtnerin und Autorin Martina Meidinger bloggt über Gartenerlebnisse, Pflanzideen und Veranstaltungen für Grünfinger im Großraum München.

Freitag, 27. August 2010

Tipps fürs Wochenende vom 27.-29.08.

Wer schon längst mal wissen wollte, zu wem die beiden Schuhe gehören, die aus dem Moorbeet in der Staudengärtnerei Extragrün hervorlugen, kann vielleicht etwas darüber erfahren, wenn Anna Maria Rumitz alias Myria Alba dort am Freitag ab 20.30 Uhr eine Lesung unter dem Motto "Die extragrüne Moorleiche" hält. Am Samstag lädt die Fachgruppe Steingarten- und Alpine Stauden München der Gesellschaft der Staudenfreunde zum Vortrag "Pflanzenschätze aus aller Welt" alle Interessierten ein. Das Treffen beginnt um 17 Uhr in der Gaststätte Heinzinger in Maisach-Rottbach, Vortragsbeginn ist um 19 Uhr. Im Paradiesgarten in Lechbruck finden am Samstag und am Sonntag  jeweils von 10-18 Uhr die Genießertage statt, an beiden Tagen gibt es dort ein kleines Vortragsprogramm.

Donnerstag, 26. August 2010

Die Gartenkulturführer-Herbstausgabe ist da!

Soeben ist er druckfrisch (das riecht vielleicht!) hier eingetroffen. Der neue Gartenkulturführer für Herbst/Winter 2010/2011 kann ab sofort in der Redaktion abgeholt werden. Interessierte melden sich bitte vorher telefonisch bei mir, da ich jetzt auch mit der Verteilung beginne und deshalb eher selten zuhause sein werde. Weitere Infos zu den Auslegestellen gibt es in den nächsten Tagen hier.

Staude zum Staunen

Jedes Jahr aufs Neue bezaubert mich die Blüte der Prächtigen Wiesenraute (Thalictrum rochebrunnianum) im Schaugarten der Staudengärtnerei Extragrün. Für diese zarte Schönheit kann ich mir keinen besseren Platz vorstellen, als den verwunschenen kleinen Schattengarten, der den Besuchern der Gärtnerei als Inspirationsquelle dienen soll. Deshalb habe ich Thalictrum rochebrunnianum trotz aller Begeisterung auch noch nicht im eigenen Garten gepflanzt. Dort würde es auf mich nur wie ein müder Abklatsch aus dieser entzückenden Schaugarten-Situation wirken. Meistens ist es sowieso besser, wenn man schöne Gartenbilder gleich vor Ort geniesst und gar nicht erst versucht, sie zuhause nachzumachen.

Mittwoch, 25. August 2010

Schön bunt

Buddleja davidii `Flower Power´ heute mit Falterbesuch.

Der Name der Rose

"Oh wie hübsch, die muss ich mir näher ansehen", dachte ich, als ich heute in einer Gärtnerei diese Rose entdeckte. Als ich dann auf dem Etikett `Marquise de la Rochejacquelein" las, war die erste Begeisterung schnell abgekühlt. Ich stellte mir vor, wie es wohl wäre, so eine Rose im Garten zu haben und auf die Frage der Gartenbesucher, nach dem Namen der Schönen, jedesmal in bedauernswertes Stammeln auszubrechen. Ich bin mir sicher, dass der Sortenname bei einer Rose in vielen Fällen die Kaufentscheidung mitbeeinflußt. Die Beetrose `Aspirin´ zum Beispiel ist ein ziemlicher Ladenhüter, trotz ADR-Plakette, strotzender Gesundheit und attraktiver Gestalt. Vermutlich weil die potentiellen Käufer mit diesem Namen Kopfschmerzen assoziieren. Bei Sortennamen die sich kein Mensch merken und schon gar nicht stotterfrei aussprechen kann, dürften da ähnliche Schwierigkeiten vorprogrammiert sein. Hier also nochmal für alle, die sich jetzt auch in das Röslein verguckt haben, zum Üben:
`Mar-qui-se de la Ro-che-jac-que-lein´

Samstag, 21. August 2010

Am Teichufer

Die Winterhärte von Lobelia siphilitica lässt ein wenig zu wünschen übrig und ein paar spezielle Ansprüche hat sie auch. Vollsonnig möchte sie stehen und der Boden sollte feucht und nach Möglichkeit auch noch leicht sauer sein. Pflanzen, die etwas gärtnerisches Fingespitzengefühl benötigen, sind sowieso ganz nach meinem Geschmack und wenn sie dann noch so einen schönen Anblick bieten ...

Freitag, 20. August 2010

Ein Lieblingsbild

Jede dieser beiden Pflanzen würde für sich alleine stehend vermutlich eher unscheinbar wirken. Die gelbgrünen Blüten der Wolfsmilch (Euphorbia seguieriana ssp. seguieriana) bringen das zarte Rosa der Fettkraut-Blüten (Sedum telephium `Abbeydore´) aber so richtig schön zur Geltung. Ein Traumpaar für das spätsommerliche Staudenbeet!

Donnerstag, 19. August 2010

Mundraub - Freies Obst für freie Bürger

Im Obstgarten gibt es derzeit einiges zu ernten, aber auch ohne eigene Obstbäume kann man in den Genuss von frischen Früchten kommen. Die Initiative Mundraub, die wir auch im aktuellen Gartenkulturführer vorstellen, veröffentlicht auf ihrer Homepage herrenlose Obstbäume, die beerntet werden können. Der Süden Deutschlands ist in der Mundraub-Karte allerdings ein wenig unterrepräsentiert. Aber das kann sich ja noch ändern!

Weiße Riesen

Im Garten am See blüht derzeit ein ganz besonderer Gartenschatz. Magnolia grandiflora, eine immergrüne Magnolienart, die in unserer Klimazone eigentlich eher als Kübelpflanze kultiviert werden sollte. Im Garten am See steht sie seit dem letzten Herbst im Freien und sie hat dort bereits einen langen Winter überstanden. Hoffentlich hält sie die kommende Kältezeit ebenfalls so gut durch und vielleicht hat sie nächstes Jahr dann ein paar Blüten mehr. Die abgebildete ist nämlich heuer ihre einzige!

Mittwoch, 18. August 2010

Neues vom Gartenkulturführer

Die Broschüre befindet sich zwar noch in der Druckerei, aber ganz Ungeduldige haben jetzt schon die Möglichkeit, einen Blick in die Ausgabe Herbst/Winter des Gartenkulturführers zu werfen. Auf der Gartenkulturführer-Homepage kann man die neue Ausgabe ab sofort herunterladen. Gartenfreunde finden darin wieder viele Tipps rund um ihr Lieblingsthema und einen umfangreichen Veranstaltungskalender für die Zeit von September 2010 bis Februar 2011. Viel Spaß damit!

Sonntag, 15. August 2010

Sommerduft

Der geläufigste deutsche Name von Clethra alnifolia dürfte Scheineller sein. Man nennt sie aber auch Zimterle und im englischen Sweet Pepperbush oder Summersweet. Namen also, die Nasenmenschen aufhorchen lassen. Tatsächlich ist der Duft der Zimterle etwas ganz Besonderes. Eine einzigartige Kombination von fruchtig und würzig mit vielen feinen Nuancen, die sich beim ersten Riechen kaum erfassen lassen. Falls mich also die nächsten Tage jemand sehen sollte, wie ich sehr lange um einen kompakt wachsenden Strauch mit hübschen, silbrig-weißen Blütenkerzen herumschleiche und meine Nase darin bade - dabei kann es sich dann nur um Clethra alnifolia handeln.

Samstag, 14. August 2010

Tipps fürs Wochenende vom 13.-15.08.

Das kommt jetzt reichlich spät, aber für den Fall, dass kurzfristig noch jemand reinschaut und ein Ausflugsziel für Sonntag sucht, hier noch ein paar Tipps: Bei Irina und Ulrich Zacharias ist dieses Wochenende Faszination Tomate angesagt, im Floh-Garten findet eine Eröffnungsfeier statt und in Kloster Wiblingen gibt es eine DiGA-Gartenmesse. Mehr fällt mir jetzt auf die Schnelle nicht ein, aber dafür habe ich eine sehr gute Ausrede für die nicht vorhandenen und verspäteten Posts im Gartenkulturführer-Blog: Ich war die letzten Wochen intensiv mit der Herbst/Winter-Ausgabe des Gartenkulturführers beschäftigt. Jetzt ist die Broschüre endlich in der Druckerei und ich darf mich wieder dem Garten widmen. Derzeit kann man übrigens wunderbar beobachten, welche Rosen wirklich regenfest sind und trotz Schmuddelwetter Blüten zeigen. `Emilien Guillot´ (Bild) ist so eine Allwetter-Rose, die selbst bei Dauerregen noch ordentlich Farbe in den Garten bringt und gute Laune verbreitet.

Dienstag, 10. August 2010

Land unter


Im Garten am See ist der Grundwasserteich so voll, dass er den idyllischen Sitzplatz überschwemmt hat. Da wir im Frühjahr schon mal die gegenteilige Situation hatten, freuen wir uns natürlich, dass jetzt ausreichend Gießwasser für den Garten vorhanden ist. Auch wenn wir es gar nicht brauchen, weil es ohnehin dauernd regnet.

Montag, 9. August 2010

Bodenlos? - Guerilla-Gardening, Urbaner Anbau und die neue Grünbewegung in der Muffathalle

Derzeit komme ich kaum dazu, etwas zu posten, obwohl es sehr viel Interessantes zu berichten gäbe. Aber dieses Ereignis wollte ich Euch dann doch nicht vorenthalten. Morgen ab 20 Uhr wird im Biergarten der Münchner Muffathalle über die städtische Leitlinie zum Klimaschutz diskutiert. Dabei geht es um das Zukunftsprogramm für Landnutzung, Naturhaushalt und Hochwasserschutz. Zahlreiche Experten haben sich angekündigt und die Münchner Bürger sind aufgefordert, sich rege zu beteiligen. Infos dazu gibt es auch hier, da und dort.

Montag, 2. August 2010

Sommer-Galerie

Blütenzauber in der Freisinger Staudengärtnerei Extragrün. In allen möglichen Farben und Formen, dazu wunderbare Düfte und das geschäftige Brummen und Summen zahlreicher Insekten - einfach herrlich!