Landschaftsgärtnerin und Autorin Martina Meidinger bloggt über Gartenerlebnisse, Pflanzideen und Veranstaltungen für Grünfinger im Großraum München.

Dienstag, 30. August 2011

Druckfrisch: die Herbst/Winterausgabe des Gartenkulturführers ist da!

Soeben ist sie hier eingetroffen, die Herbst/Winterausgabe 2011/2012 des Gartenkulturführers. Darin gibt es Anregungen für die schattigen Plätzen im Garten, wir haben tolle Geschenktipps für Gartenfreunde gefunden und in der Rubrik "Gartenmenschen aus der Region" stellen wir die Kürbisexpertin Walburga Loock aus Schwabhausen vor. Dazu kommen viele Buchtipps und Anregungen rund um den Garten, sowie ein gut gefüllter Veranstaltungskalender mit Garten- und Pflanzenterminen von September 2011 bis Februar 2012. Auf unserer Homepage gibt es die aktuelle Ausgabe als kostenlosen Download oder per Versand gegen Portoerstattung. In ein paar Tagen wird sie auch an den üblichen Auslegestellen erhältlich sein. Wir wünschen viel Freude damit!

Bitte keine Awards!

Jetzt hat es mich also endlich erwischt...wurde ja auch Zeit ;-) Klasse im Garten hat mir einen Award verliehen, den ich aber nicht annehmen möchte. Es ist auch eigentlich nicht meine Art, mich lang und breit zu rechtfertigen, aber weil ich K.I.G. alias Brigitte sehr schätze und sie jetzt keinesfalls vergrämen will, hier ein paar Worte dazu: Ich bin keine engagierte Bloggerin, die bei vielen anderen Blogs mitliest und fleißig kommentiert. Meine Zeit für das Internet ist begrenzt und ich erinnere mich jeden Tag daran, sie nicht mit irgendwelchen sinnfreien Spielereien zu vergeuden, wozu ich auch solche Award-Verleihungen zähle. Überhaupt habe ich ein Problem mit Schneeballsystemen aller Art und ich finde es irgendwie schäbig, einen Preis zu vergeben, an den Bedingungen geknüpft sind. Ich weiß, dass viele andere Blogger ebenso denken und solche Awards ablehnen oder nur mit gemischten Gefühlen entgegennehmen und schon allein deshalb, würde ich so einen Award nicht weitergeben wollen. Daher kann ich ihn leider auch nicht annehmen und hoffe nun auf Dein Verständnis, liebe Brigitte. Davon abgesehen freut es mich natürlich riesig, dass Du mein Blog für preiswürdig befindest :-)

Übrigens: wenn man Blogs, die einem gefallen, bekannter machen möchte, kann man diese auch einfach mal in einem Blog-Post verlinken (leider denke ich da auch selten dran). Ich werde in Zukunft versuchen, Euch auf diese Art ein paar lesenswerte Blogs näherzubringen. So als kleine Entschädigung für meine Award-Verweigerungshaltung ;-)

Montag, 29. August 2011

Das Herbstanemonen-Problem

Gartenzaungespräche drehen sich ja meistens um aktuell blühende Pflanzen. Derzeit werden bei den nachbarschaftlichen Talkrunden gerne unsere Herbstanemonen bewundert und oft kommt dann der Satz: "Mit denen hab ich einfach kein Glück, die gehen bei mir immer ein." Gärtnern ist natürlich keine Glückssache, obwohl uns das der Mythos vom Grünen Daumen immer wieder glauben machen will. Ob eine Pflanzung gelingt, hängt stark davon ab, wie sehr wir den natürlichen Bedürfnissen unserer Pflanzen entgegenkommen.
Anemone japonica 'Prinz Heinrich' mit Rispenhortensie
An erster Stelle stehen dabei die Wahl des Standortes und die Beschaffenheit des Gartenbodens. Herbstanemonen sind in diesen Punkten aber überhaupt nicht wählerisch. Sie werden oft als Schattenpflanzen angeboten, weil sie auch an weniger besonnten Plätzen gut gedeihen. Das heißt aber nicht, dass sie keine Sonne vertragen, allerdings mögen sie dazu etwas feuchtere Böden, wobei der pH-Wert schon wieder nebensächlich ist. Nach meiner Einschätzung hat das Herbstanemonen-Problem vieler Hobbygärtner mit der Unsitte zu tun, Pflanzen ausschließlich zur besten Blütezeit zu pflanzen. Das mag bei den Frühjahrs- und Sommerblühern noch funktionieren (obwohl es auch da nicht optimal ist), pflanzt man aber herbstblühende Stauden in vollem Flor, wachsen sie oft vor der kalten Jahreszeit nicht mehr richtig an und haben dann Schwierigkeiten, über den Winter zu kommen.
Anemone japonica 'Honorine Jobert' mit Samthortensie
Zu den Herbstanemonen zählen mehrere Arten mit vielen verschiedenen Sorten, die auch unterschiedlich empfindlich sind. Anemone tomentosa `Robustissima´ ist wie der Name schon sagt sehr robust und eine Sorte, die eine Herbstpflanzung wohl am ehesten unbeschadet übersteht. Bei den Sorten von Anemone hupehensis oder Anemone japonica ist auf jeden Fall Winterschutz angezeigt, besser noch: man pflanzt sie erst im Frühjahr. Dann wachsen sie nämlich sicher an und erfreuen viele Jahre mit ihren zarten Blütenschalen, die so anmutig im Wind schaukeln.

Anemone hupehensis 'Praecox' mit Deschampsia 'Bronzeschleier'
Damit jetzt keine Missverständnisse aufkommen: für die meisten Gehölze und Stauden ist natürlich der Herbst die günstigste Pflanzzeit. Ausnahmen sind beispielsweise immergrüne Gehölze und herbstblühende Stauden, darunter auch viele Ziergräser.

Nachtrag am 09.09.: Gestern war ich wieder mal richtig schön inkonsequent und habe in der Kunst- und Lustgärtnerei eine Anemone japonica `Pamina´ mitgenommen. Natürlich nur zu Versuchszwecken ;-). Könnte ja sein, dass durch irgendeinen glücklichen Zufall die Herbstpflanzung doch ganz gut klappt.

Da ja gerade wieder unzählige Herbstanemonen-Sorten im Handel sind, möchte ich noch auf die Ergebnisse der Staudensichtung hinweisen. Dabei haben die 3 Sorten, die oben in diesem Post abgebildet sind, jeweils drei Sterne (Bestnote) bekommen. `Pamina´ hat immerhin einen Stern errungen und bei dieser Sorte berichtet die Sichtung auch von Winterschäden. Da bin ich jetzt aber mal gespannt.

Montag, 15. August 2011

Sommer-Verlosung (3): Einkaufsgutschein für die Staudengärtnerei Extragrün über 30 €

Das junge Team der Freisinger Staudengärtnerei Extragrün kultiviert winterharte Blüten- und Blattschmuckstauden, Kräuter und Wildstauden, Gräser und Farne, Wasserpflanzen und Raritäten in über 2000 Arten und Sorten. Ein Schwerpunkt sind Funkien (Hosta) und Schattenstauden sowie eine feine Auswahl an Strauch- und Staudenpfingstrosen. Alle Pflanzen werden in liebevoller Handarbeit in Spezialsubstrate getopft und stehen ganzjährig zur Abhärtung im Freien. Wir verlosen einen Einkaufsgutschein über 30 €, der sowohl vor Ort als auch im gärtnereieigenen Online-Shop eingelöst werden kann. Hinterlasst uns dazu einfach einen Kommentar, entweder hier oder an unserer Facebook-Pinnwand. Diese Verlosung läuft bis zum Freitag (19.08.), außerdem gibt es immer noch Eintrittskarten für die Bodensee-Gartentage (noch bis 26.08.) zu gewinnen.

Nachtrag am 16.08.: diesmal habe ich glatt vergessen darauf hinzuweisen, dass Ihr mir zu anonymen bzw. unverlinkten Kommentaren immer eine E-Mailadresse hinterlassen müsst, unter der ich Euch erreichen kann. Falls Ihr das im Blog nicht machen wollt, könnt Ihr die Adresse auch an info(at)martinameidinger.de schicken (Stichwort: Verlosung).

Nachtrag am 21.08.: Obwohl die Beteiligung über Facebook wieder wesentlich größer war als hier im Blog, haben wir diesemal einen Gewinner aus der Blogger-Fraktion, nämlich Chaos Garten. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit den neuen Stauden! Euch allen vielen Dank fürs Mitmachen und einen schönen Gartensonntag!

Samstag, 13. August 2011

So sieht es hier also aus ;-)

Dieses Jahr wollte ich ja eigentlich weniger für andere Leute gärtnern und mich stärker meinem eigenen Garten widmen. Das ist allerdings ziemlich daneben gegangen, weil einfach zu viele interessante Projekte gelockt haben. Immerhin bin ich mit der neuen Terrasse ein Stück weiter gekommen (Bericht folgt) und außerdem kommt der Garten ziemlich gut alleine zurecht. Das Unkraut hält sich zurück und gießen muss man heuer ja auch nicht viel. Gestern hatte ich dann tatsächlich mal Muße für einen kleinen Rundgang und das ist mir dabei begegnet:








Nachtrag am 14.08.: Hier noch die Namen der abgebildeten Pflanzen von oben nach unten: Rittersporn - Delphinium (Elatum-Gruppe) `Dämmerung´, Rispenhortensie - Hydrangea paniculata `Limelight´, Rutenhirse - Panicum virgatum `Shenandoah´ mit Purpur-Fetthenne - Sedum-Hybride `Purple Emperor´, Ginsterbeet mit Sommerflieder, Agastache, panaschierter Zwerg-Weigelie, Blauschwingel und Blauraute, eine der früher blühenden Herbstanemonen - Anemone praecox, Samthortensie - Hydrangea villosa, Weißfrüchtige Eberesche - Sorbus koehneana, Stauden-Lobelie - Lobelia siphilitica, Schatten-Topfgarten mit Rodgersie, Purpurglöckchen, Bergenie und Efeu.


Montag, 8. August 2011

Besuch im L' âge bleu Rosenpark in Labenz

Wegen der nur spärlichen, beziehungsweise nicht vorhandenen Rosenblüte ist, mal abgesehen vom Winter, die erste Augustwoche so ziemlich der ungünstigste Zeitpunkt, um einen Rosenpark zu besuchen - dachte ich zunächst. Weit gefehlt, denn der L' âge bleu Rosenpark im Nordosten von Hamburg hat viel mehr zu bieten als hunderte von besonderen Rosen. Ein zauberhafter Garten in idyllischer Umgebung erwartet die Besucher. Die Rosen sind zwar grob nach Gruppen und Klassen sortiert, aber die Farbgestaltung der Beete hat eindeutig Vorrang auf dem etwa 8000 m² umfassenden Gelände. Historische Rosen, Wildrosen und Kultursorten wachsen dort harmonisch eingefügt in schön geschwungene Beete, zusammen mit ausgesuchten Begleitstauden. Die Anlage wird seit 2007 bepflanzt und gestaltet und es ist wirklich beeindruckend, was die Initiatorin Raphaela Langenberg mit Unterstützung des Vereins Lost Beauties e. V. und einigen ehrenamtlichen Helfern in den letzten 4 Jahren dort auf die Beine gestellt hat. Wenn man bedenkt, dass derzeit in Rosarien und botanischen  Gärten viele seltene Arten und Sorten kompostiert werden, dann hat der L' âge bleu Rosenpark gute Chancen, ein bedeutende Sammlung zu werden - falls er es nicht schon ist. Mehr Bilder gibt es auf unserer Facebook-Seite.





Sommer-Verlosung (2): 5 x 2 Eintrittskarten für die Gartentage Langenargen am Bodensee

Letztes Jahr feierten die Gartentage Langenargen Premiere. Nach dem gelungenem Auftakt gibt es dieses Jahr eine weitere Gartenausstellung in der Parkanlage von Schloss Montfort, für die wir 5 x 2 Eintrittskarten verlosen. Die Gartentage Langenargen finden am 03. und 04. September 2011 statt. Wenn Ihr dabei sein wollt, schreibt uns einfach einen Kommentar, entweder unter diesen Post oder an unsere Facebook-Pinnwand. Viel Glück!

P.S.: Da die Karten erst Ende August verschickt werden können, läuft diese Verlosung etwas länger, nämlich bis zum 26. August. Trotzdem gibt es nächsten Montag wieder eine neue Verlosung.

Nachtrag am 28.08.: Je 2 Karten gehen an Andrea Plessow, Regine Ceglarek, Barbara Ehlert, Thomas Brian Hartmann und Melanie Dück. Der Gartenkulturführer wünscht Euch viel Spaß auf den Bodensee Gartentagen in Langenargen!

Montag, 1. August 2011

Sommer-Verlosung (1): Unterhaltsame Urlaubslektüre für Grünfinger

Letztes Jahr haben wir im Gartenkulturführer über die Lesung mit Heidi Howcroft auf den Tölzer Rosentagen berichtet. Die Autorin hat dort einige amüsante Kurzgeschichten aus ihrem Buch Tee & Rosen zum besten gegeben, in denen sie das schillernde Leben im Garten-Paradies England beleuchtet. Phantasievoll und kurzweilig sind auch die Texte und Collagen des leidenschaftlichen Gärtners Stephan Kirchner, gesammelt im Buch GartenEmotionen. Mit diesen beiden Büchern, die uns der DVA Verlag freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, startet unsere Sommer-Verlosung.  So könnt Ihr mitmachen: einfach einen Kommentar unter diesem Post oder zu dem entsprechenden Eintrag an unserer Facebook-Pinnwand abgeben.
Bitte bei Kommentaren im Blog immer eine E-Mail-Adresse oder eine andere Kontaktmöglichkeit angeben, damit wir die Gewinner auch erreichen können. Gerne dürft Ihr auch angeben, welches von den beiden Bücher Ihr lieber hättet (ein Anspruch darauf besteht aber nicht). Übrigens: Was dieses Jahr auf den Tölzer Rosentagen geboten ist, das erfahrt Ihr demnächst, in der Herbst/Winterausgabe des Gartenkulturführers.

Nachtrag am Samstag, den 6. August: Meine beiden Glücksfeen waren heute schon fleißig und haben zwei Gewinner gezogen. Jeweils ein Buch geht an Mel von Green und an Monika von Landhausidyll-Gartenkeramik, die beide über Facebook mitgemacht haben. Vielen Dank an alle Teilnehmer für Eure einfallsreichen Kommentare! Am Montag startet die nächste Verlosung und ich darf schon mal verraten, dass die Glücksfeen dann etwas mehr zu tun haben werden :-)