November-Igel

Jedesmal, wenn ich im Spätherbst einen Igel sehe, bekomme ich dieses Helfersyndrom. Immer erscheinen mir die kleinen Stachel-tiere zu dünn, um den Winter überleben zu können. Dann schaue ich nach, ob noch Schnecken unterwegs sind und überlege, ob ich dem Igel Katzen-futter geben soll. Letztes Wochenende haben wir wieder einen entdeckt, der sich gerade in einer Ecke zwischen Kompost-haufen und Hainbu-chenhecke gemütlich einrichtet. Ich habe mir fest vorgenommen, diesen Igel nicht zu bemuttern, weil er bestimmt gut alleine zurechtkommt. Gestern hat unsere Tochter von einer Freundin erzählt, in deren Garten auch ein Igel wohnt: "Ihr Papa gibt dem Igel immer Katzenfutter zum Fressen - warum machen wir das eigentlich nicht?"